Praxisschilder

Praxisschilder und Kanzleischilder

Unsere Praxisschilder und Kanzleischilder zeichnen sich vor allem durch ihre klare Struktur und das zeitlose Design aus, welches ein professionelles und vertrauensvolles Erscheinungsbild vermittelt. Die Erstellung der Schilder erfolgt mit verschiedenster Materialauswahl nach Ihrem Wunsch als Einzelanfertigung.

Herstellungsmöglichkeiten der Praxisschilder


Um die beständigste Form der Beschriftung herzustellen, ist eine mechanische Vertiefung des Materials mittels Fräsgravur möglich. Das Schild ist dadurch äußerst witterungsfest und immer lesbar. Neben der Fräsgravur bieten wir Ihnen auch die Lasergravur an. Hierdurch entsteht ein Edeloxid, genauer gesagt ein dunkel eingefärbter Edelrost, der gegen UV-Einflüsse, Abrieb, die meisten Säuren und Laugen sowie Reinigungsmittel sehr beständig ist. Die Lasergravur wird meist auf Edelstahl angewandt, kann aber auch auf einer eloxierten Aluminiumplatte oder lackierten Oberflächen verwendet werden.

Eine weitere Möglichkeit ist die Folienbeschriftung. Dabei wird ein Voll-PVC-Film mit einem computergesteuerten Messer nach Dateivorlage geschnitten und die einzelnen Buchstaben anschließend standrichtig auf der Grundplatte aufgebracht. Mit dieser Fertigungsweise ist eine Haltbarkeit von 8 Jahren und mehr erreichbar. Vorteil der Folienbeschriftung ist, dass im Gegensatz zur Gravurtechnik mehrfarbige Texte einfach umgesetzt werden können.

Die dritte Lösung zur Herstellung eines Praxisschildes ist das Plexiglas- oder Echtglasschild. Echtglas hat im Unterschied zum voll transparenten Plexiglas einen leichten Grünstich. Beim Plexiglas schneiden wir die Schilderplatten mit einem Laser aus, wodurch polierte Kanten und ein sehr schönes Erscheinungsbild entsteht. Anschließend wird von hinten ein Druck aufgezogen, der nach Ihrer Datei Fotos, Verläufe und sehr komplexe Grafiken zur Darstellung ihres Praxiserscheinungsbildes zeigen kann. Sowohl bei dieser, als auch bei der Folientechnik, können nachträglich Änderungen zum Beispiel der Öffnungszeiten veranlasst werden.


Zierschrauben und Montage


Passend zu den Praxisschildern haben wir die Zierschrauben zur Befestigung sowie die Dübel und Abstandhalter, sodass Sie das Schild montagefertig von uns übernehmen können. Auf Kundenwunsch kommen wir in und um Augsburg auch vor Ort und bringen das Schild fachmännisch für Sie an. Unsere Praxisschilder sind meist erweiterungsfähig und somit als Schildersystem im Innenraum zur Raumbezeichnung fortsetzbar. Dafür erstellen wir Ihnen gerne ein gesamtes Beschilderungskonzept. Im Rahmen dieses Konzeptes fertigen wir die Türschilder mit Raumbezeichnungen und die Außenschilderanlage aus den selben Materialien und schaffen damit ein einheitliches und harmonisches Erscheinungsbild.


Lindstädt, Praxisschilder Augsburg

Fragen und Antworten zu Praxisschildern

"Welche Angaben muss ich auf mein Praxisschild aufnehmen? (Pflichtangaben)"

Gemäß § 17 Abs. 4 ist der Praxissitz durch ein Praxisschild kenntlich zu machen. Der Arzt/die Ärztin hat auf seinem/ihrem Praxisschild

  1. den Namen,
  2. die ärztliche Berufsbezeichnung oder die Facharztbezeichnung,
  3. die Sprechzeiten sowie
  4. ggf. die Zugehörigkeit zu einer Berufsausübungsgemeinschaft gemäß § 18a (Gemeinschaftspraxis oder Partnerschaft)

anzugeben.

Weitere Praxen sind gem. § 17 Abs. 5 durch ein Schild zusätzlich mit einem Hinweis auf den Praxissitz (Anschrift und Telefonnummer) kenntlich zu machen.

Quelle: Bayerische Landesärztekammer, Stand Juni 2015, Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und/oder Richtigkeit.

"Welche Befestigungsmöglichkeiten gibt es für Praxisschilder?"
Zur Befestigung von Praxisschildern werden in der Regel vier Edelstahlabstandhalter in den Ecken verwendet. Hierbei werden Abstandshülsen, mit innenliegendem Gewinde, an die Wand gebohrt. Auf die Hülsen wird das vorgebohrte Praxisschild aufgeschoben und durch einen edlen Schraubkopf auf die Hülse festgeklemmt.
Alternativ gibt es die schwebende Montage, hierbei wird eine ca. 10mm starke Montageplatte mit Senkkopfschrauben an die Wand gebohrt. Die Montagegrundplatte sollte umlaufend mindestens 3cm kleiner sein als das Praxisschild, dadurch entsteht später ein schwebender Effekt ohne sichtbare Befestigung. Auf die Montageplatte klebt man in vertikalen Streifen ein witterungsbeständiges Spiegelklebeband. Auf dieses wird anschließend das Praxisschild aufklebt.

"Wie flexibel können Textänderungen vorgenommen werden?"
Wenn Öffnungszeiten, Titel oder Kollegen auf dem Praxisschild geändert werden sollen ist es wichtig eine flexible Herstellungstechnik gewählt zu haben.
Bei dem Aufdruck mittels geschnittenen Einzelbuchstaben geht die Änderung sehr einfach, es werden die zu entfernenden Texte abgezogen und die neuen Inhalte an die freie Stelle aufkaschiert.
Rückseitig beschriftete Plexiglas- oder Glasschilder müssen immer vollständig neu gedruckt werden wobei die Grundplatte wieder verwendet werden kann. Es ist etwas aufwändiger als Einzelbuchstaben aber immer noch wesentlich flexibler als bei gravierten Praxisschildern. Bei der Gravur wird die Grundplatte mechanisch verändert und das Entfernen oder Ändern einzelner Textabschnitte ist nicht mehr möglich. Ein neues Schild ist vonnöten.

"Welche Materialien sind witterungs- und UV-beständig?"
Zur Herstellung von Praxisschildern eignen sich am besten folgende Materialien:
- eloxiertes Aluminium
- ESG-Glas (thermisch gehärtetes Glas)
- Plexiglas
- Edelstahl
Diese Materialien strotzen Wind, Wetter, Sonne und Regen auch über Jahrzehnte.
Häufig wird auch nach Messing gefragt, Messingsschilder laufen bei Außenbewitterung grünlich an und müssen mindestens halbjährlich aufpoliert werden.

"Vor- und Nachteile der Beschriftungstechniken"
Die Beschriftung von Praxisschildern kann mittels folgender Techniken erfolgen:
- Gravur (sehr beständige Ausführung, 15 Jahre+, geringe grafische Möglichkeiten)
- Lösungsmitteldigitaldruck (mittlere Ausführung, 5 Jahre, volle grafische Möglichkeiten)
- Folien Einzelbuchstaben (beständige Ausführung, 8 Jahre, gute grafische Möglichkeiten)
- Metall Einzelbuchstaben (sehr beständige Ausführung, 15 Jahre+, geringe grafische Möglichkeiten)